PRESSEBERICHT 2012

Homöopathie – Heilmethode mit bewährter Tradition

 

Ravensburg, 11. November 2012. Am Wochenende fand der zweite Homöopathietag Ravensburg im Heilig-Geist-Spital statt. Der große Zulauf beweist einmal mehr, dass Homöopathie eine fundierte Heilmethode und keine Nischen-therapie für Exoten ist. Die Besucher konnten sich von der Professionalität der Homöopathinnen und Homöopathen bei den Vorträgen und an den Infoständen überzeugen.

 

Der Arbeitskreis Klassische Homöopathie Oberschwaben (AKHOM) sprach mit seinem vielfältigen Programm aus Vorträgen, Aus-stellung, Theater und Infoständen ein breites Publikum an. Schirmherrin Angela Baral lobte in ihrer Begrüßungsrede das außerge-wöhnliche Engagement des Arbeitskreises. Baral ist Vorstandsvorsitzende der größten Homöopathie-Fachgesellschaft Deutschlands, dem Homöopathie Forum e. V., Gauting. Sie hob hervor, dass die Mitglieder durch ihren hohen Qualitätsstandard einen wichtigen Beitrag leisten, um die Klassische Homöopathie im Gesundheitssystem zu etablieren.

Fotos Ferdinand Joesten

Ganzheitliche Therapie

Die Vorträge gaben einen umfassenden Einblick in die vielfältigen therapeutischen Möglichkeiten. „Ich hatte ja keine Ahnung, dass man auch schwere Krankheiten mit Globuli behandeln kann“, ließ sich ein beeindruckter Zuhörer entlocken. Die Homöopathinnen und Homöopathen des Arbeitskreises praktizieren schon seit vielen Jahren. In den Vorträgen berichteten sie über ihre Erfahrungen mit Homöopathie, von der Stärkung des Immunsystems bis hin zur Behandlung schwerer chronischer Krankheiten. Weitere Informationen und die Möglichkeit für Rückfragen gab es an den Infoständen.

 

Spannende Geschichte

Begeistert waren die Besucher auch von der Ausstellung „Homöopathie – eine Heilkunde und ihre Geschichte“. Das Robert-Bosch-Institut der Geschichte der Medizin zeichnete mit spannenden Exponaten die Entwicklung der Homöopathie nach. „Das hat wirklich Hand und Fuß - das kann man gut nachvollziehen“, so einer der Besucher.

 

Den Auftakt zur Veranstaltung machte das multimediale Bühnenstück „Großen Seelen ist gar viel gegönnt“ mit Andreas Jung in einer Doppelrolle. Als Carl Gustav Carus, Mediziner und Naturphilosoph, stritt er mit Dr. Samuel Hahnemann über dessen damals neue medizinische Methode, die Homöopathie. Das Publikum zeigte sich begeistert: „Das war mal ein historisches Lehrstück, das echt Spaß gemacht hat“, so eine Zuschauerin. Musikalisch begleitet wurde das Stück von Darius Blaskewitz, der als syphilitischer Geiger Paganini, Frauenheld, Nebenbuhler und Patient Hahnemanns, das Bild der Zeit ergänzte.

 

Der Arbeitskreis Klassische Homöopathie Oberschwaben

Im Arbeitskreis Klassische Homöopathie Oberschwaben (AKHOM) treffen sich derzeit 15 Homöopathinnen und Homöopathen aus der Region Oberschwaben zum regelmäßigen fachlichen Austausch und gemeinsamer Fort- und Weiterbildung. Damit erfüllen die Mitglieder eine selbstverpflichtende Qualitätsnorm.

Darüber hinaus engagieren sie sich für die Verbreitung der homöopathischen Heilweise. Über Vorträge und Veranstaltungen möchte er eine möglichst breite Bevölkerung über diese traditionelle Form der Medizin aufklären.

Zu den großen Veranstaltungen zählt der Homöopathietag Ravensburg, der 2010 erstmals stattfand und wegen des großen Interesses auch dieses Jahr ausgerichtet wurde.

Copyright © by Arbeitskreis Klassische Homöopathie Oberschwaben

Grafik & Design by Matthias Weggel - Photographie